Blasorchester feierte 50-jähriges Bestehen am 13./14.Mai

. .



Festkonzert: 50 Jahre Musik im TSV Brunslar

„Musik verbindet bei uns Generationen“

Musizieren im Orchester ist ein Hobby, das verbindet. Gefordert sind: Gute Teamarbeit, Rücksichtnahme auf die anderen, Toleranz, aber auch beherzter Einsatz, wenn ein Solo in den Noten steht. Dass das nicht nur fürs rein Musikalische gilt, sondern ebenso für die Organisation einer Veranstaltung, stellten die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters Brunslar bei ihrem Festkonzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Abteilung Musik im TSV Eintracht Brunslar am Samstag, 13. Mai, unter Beweis. Drei Stunden lang bescherten sie ihrem Publikum in der Neuenbrunslarer Sporthalle ein äußerst abwechslungsreiches Programm. Dazu zählten Grußworte, Ehrungen und ein amüsanter Rückblick auf die 50-jährige Abteilungsgeschichte – das alles non-stop und immer wieder aufgelockert durch flotte Musik.

Geburtstagstorte als Geschenk

„Das Schöne an der Musik ist, dass sie die Generationen verbindet“, betonte Abteilungsleiterin Kerstin Fehr bei der Begrüßungsmoderation gemeinsamen mit Anja Krug vom Vorstandsteam. „In unserer Abteilung erlernen und spielen Menschen zwischen 6 und 92 Jahren ein Instrument.“ Die Jüngeren würden von den Älteren lernen und umgekehrt die Älteren von den Jungen profitieren. „Wir trauen unseren jungen Leuten auch viel zu“, sagte Kerstin Fehr, was sich unter anderem daran zeige, dass die Kinder des Jugendblasorchesters die Essensbewirtung am Abend des Festkonzertes übernommen hätten.

Die Bedeutung eines Orchesters wie das Blasorchester Brunslar für das örtliche Vereinsleben und die Gemeinschaft stellten Bürgermeister Volker Steinmetz, Ulrich Manthei als Vorsitzender des Sportkreises Schwalm-Eder und Wilfried Sommer, Vorsitzender des Turngaus Fulda-Eder, in ihren Grußworten heraus. Für Alten- und Neuenbrunslar gratulierten die Ortsvorsteher Günter Sippel und Hilmar Löber und überreichten eine Geburtstagstorte zum 50-jährigen Bestehen.

Ehrungen

Als besondere Auszeichnung erhielten diejenigen, die das Orchester vor 50 Jahren wiedergegründet hatten – nachdem es schon vor und nach dem zweiten Weltkrieg einen Spielmannszug in Brunslar gegeben hatte – Urkunden und Ehrennadeln der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) aus den Händen von Wilfried Sommer. Geehrt wurden: Manfred Zeidler, Albert Reis, Konrad Momberg, Werner Bolz und Rüdiger Kiel. Nicht anwesend waren die Gründungsmitglieder Wilfried Gipper, Georg Horchler und Kurt Reichhold, kürzlich verstorben ist Johannes Reichhold.

Ein besonderes Geschenk bescherte das Orchester seinem Ehrendirigenten Konrad Momberg. Der fast 92-Jährige, der schon sein ganzes Leben Glenn-Miller-Fan ist, bekam sein Lieblingsstück, den St. Louis Blues March, als überraschendes Ständchen dargeboten. Unter stehendem Applaus wurde Momberg von Wilfried Sommer mit der Dirigentennadel mit Doppel-Diamant des BDMV ausgezeichnet. Seit 84 Jahren ist Momberg aktiver Musiker und hat sich jahrzehntelang als Abteilungsleiter und Orchesterleiter engagiert. Torsten Eckerle, der aktuell das Blasorchester Brunslar leitet und selbst in der Musikabteilung groß geworden ist, wurde mit der diamantenen Dirigentennadel geehrt. Urkunden und ein Fotobuch gab es auch für alle, die 40, 30, 25 und 20 Jahre in der Abteilung musizieren bzw. fördernde Mitglieder sind. 

Trotz des längeren offiziellen Teils kam für das Publikum des Festkonzerts keine Langeweile auf. Zum einen blätterten die als Hausmeister verkleideten Gründungsmitglieder Werner Bolz und Rüdiger Kiel voller Witz durch die Abteilungschronik, die in Form eines Fotoalbums als Beamer-Präsentation an die Hallenwand projiziert wurde. Zum anderen war es das Blasorchester Brunslar selbst, das mit abwechslungsreichen Medleys, sauberer Intonation und überzeugenden Solisten seine Qualität unter Beweis stellte – drei Zugaben inklusive.

31. Frühlingsfest

Bei (fast) optimalem Wetter wurde am Sonntag, 14. Mai, mit dem 31. musikalischen Frühlingsfest das Jubiläum auf dem Sportplatz in Neuenbrunslar weitergefeiert. 

 
Bericht & Fotos: Petra Schaumburg-Reis



Das Blasorchester Brunslar unter der Leitung seines Dirigenten Torsten Eckerle stellte in dem dreistündigen Festkonzert sein Können unter Beweis.

Eine Torte zum 50. Abteilungsgeburtstag überreichten die Ortsvorsteher Hilmar Löber (l.) und Günter Sippel (r.) an Kerstin Fehr, Anja Krug und Petra Schaumburg-Reis vom Vorstandsteam.

Ehrung der Gründungsmitglieder (v. l.): Manfred Zeidler, Albert Reis, Konrad Momberg, Wilfried Sommer (Vorsitzender Turngau Fulda-Eder), Werner Bolz, Rüdiger Kiel.

Verkleidet als Hausmeister, führten Werner Bolz und Rüdiger Kiel auf witzige Art durch die Abteilungschronik, die als Fotoalbum an die Hallenwand projiziert erschien.



Fotos: Hans Wilhelm




























50 Jahre Musik im TSV Brunslar

Zum Jubiläum Festkonzert und einen Sonntag lang Musik

In 2017 kann die Musikabteilung des TSV Eintracht 1919 Brunslar auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Das feiern wir am Samstag, 13. Mai, mit einem Festkonzert und anschließender Party mit DJ in der Sporthalle Neuenbrunslar.

Am Sonntag, 14. Mai, geht es auf dem Sportplatz ab 12 Uhr weiter im Rahmen unseres 31. Frühlingsfestes. Mit dabei: Gastorchester aus Wellerode, Körle und Schönstadt sowie der Nachwuchs unserer Musikabteilung und die Volkstümlichen Blasmusikfreunde.

Außerdem: Kaffee und Kuchen, weitere Speisen und Getränke, Kinderanimation.

Der Eintritt sowohl zum Festkonzert als auch zum Frühlingsfest ist frei.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


www.blasorchesterbrunslar.de